Wood in di Fire

Off the hook

Label/Vertrieb über: Moanin, rough trade / Veröffentlichung: 11.07.2005 bei amazon.de zu kaufen

(peterB) - Nachdem ich beim letzten Mal schon das Album Que Pasa? lange im Regal abhängen gelassen hab, musste natürlich die neue Variation in Jazz Reggae von "Wood in di Fire" ebenso erstmal reifen. Und es sei versprochen: Das Liegenlassen hat dem Album nicht geschadet! Der neue Schuß der Berliner Session Band liefert wieder hervorragend schleppende Jazz-Reggae Tunes, mal rein jazzig mal tiefer Roots Reggae. Das ausgesprochen bewährte Konzept des letzten Albums wird hier nochmal einen Tacken verbessert: Das Meiste läuft instrumental und fesselt dann durch gute Bläsersätze viel mehr als die wenigen Gesangsstücke. Faszinierend ist auch der entspannte und sehr jazz-fokussierte Bass! Manchmal driftet das Album in die klassische Jazz-Session ab, das tut dem positiven Gesamteindruck aber bestimmt keinen Abbruch!

Wieder ein tolles Session-Album, das die Feuerhölzer hier vom Haken gelassen haben. Keine Musikrevolution aber ein handwerklich hervorragendes Stück Jazz-Reggae für zuhause, am besten direkt mit nem guten Rotwein genießen ...

Weitere Informationen:

Getextet im März 2006

review (c) Peter Beckhaus für reggaenode.de

Die Seite zur Musik: www.reggaenode.de/music Copyright dieses Textes liegt bei Reggaenode.de! Bitte das Impressum beachten!